Antrag zum Umgang mit Klärschlamm

Die im Betriebsausschuss seit langem immer wieder diskutierte Problematik der sich ständig verschärfenden gesetzgeberischen Erfordernisse hinsichtlich Klärschlammentsorgung und Phosphatrückgewinnung sowie der rasante Anstieg der Entsorgungskosten (siehe hierzu Anlagen 1 bis 3) sollte Anlass genug sein, nach wirtschaftlichen und ökologisch vertretbaren Alternativen zu forschen.

Das in der Folge vorgestellte PYREG-Verfahren stellt unserer Meinung nach eine solche Alternative dar.

Die Grünen Rietberg stellen den folgenden Antrag im Rat und im Betriebsausschuss:

Antrag zur alternativen Klärschlammentsorgung (PDF-Dokument 5,5 MB)

1 Kommentar

  1. Silke Bitterman

    Forschungs-Praxis-Projekt „Umsetzung einer integrierten Strategie zu Umweltgerechtigkeit – Pilotprojekt in deutschen Kommunen“ Im Marz 2017 trat die „Recommendation on sewage sludge handling“ im Rahmen des Helsinki-Ubereinkommens zum Schutz der Ostsee in Kraft. Sie stellt Grundsatze fur den nachhaltigen Umgang mit Klarschlamm in der Ostseeregion auf.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel