Kandidat*innen

Wahlbezirk 12:

Hans Dieter Vormittag

Fraktionsvorsitzender,
Stellvertretender Vorsitzender
E-Mail an Hans Dieter

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

Grüne Politik verbindet ökologisches Handeln mit sozialem Handeln!

Der ÖPNV ist in Rietberg vor allem in den Ortsteilen zurzeit leider noch ein Trauerspiel. ÖPNV ist Bestandteil der Daseinsvorsorge und muss finanziell neu erfunden werden. Er kann nie finanziell auskömmlich sein! Er muss immer subventioniert werden! Hier müssen Stadt, Land und Bund gemeinsam finanzieren! Der ÖPNV muss neu gedacht werden!

Die Breitbandentwicklung muss über den Glasfaserausbau geschehen. Breitband ist ein Teil der Daseinsvorsorge und muss, wo nötig, durch die Öffentliche Hand finanziert werden. Hierzu müssen Stadt, Land und Bund zusammenarbeiten! Breitband ist längst nicht mehr Luxus und den brauchen längst nicht mehr nur die jungen Leute in der heutigen Zeit, um zu streamen!

Wahlbezirk 7:

Gabi Siepen

Ratsfrau
E-Mail an Gabi

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. Eigenheime für Jederfrau! Ich mache mich stark für eine Weiternutzung des Sonnenhauses, als Energiequelle für die Versorgung einer Tiny-Haus Siedlung im Klimapark.
  2. Im ländlichen Raum brauchen wir neue Konzepte für den ÖPNV. Deshalb bin ich für die Einführung eines AnrufSammelTaxis, kurz AST, dass nur dann fährt, wenn die Nutzer*innen es aktiv anfordern. Das ist energie- und kosteneffizienter als einen meist viel zu großen Bus auf einer festen Linie fahren zu lassen.
  3. Die Energiewende ist nur zu schaffen, wenn wir auch in Rietberg endlich Windvorranggebiete festlegen. Dafür kämpfe ich schon seit 30 Jahren. Lokalpolitik braucht manchmal viel Geduld und einen langen Atem!

Wahlbezirk 3:

Konrad Schürhoff

Vorsitzender
E-Mail an Konrad

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. Lebenswerte Innenstadt für die Menschen statt für die Autos: Fußgänger- und Fahrradverkehr mit Vorrang vor dem Autoverkehr. Rathausstraße als Fahrradstraße.
  2. Maximaler Ausbau von Fotovoltaik auf Städtischen Gebäuden zur Eigenstromnutzung in Rietberg.
  3. Einsatz von neuen innovativen Technologien zum Wohle der Rietberger Bürger, z.B. Pyreg Anlage statt umweltschädlicher Klärschlammverbrennung.
  4. Förderung der Biolandwirtschaft und lokal erzeugter Lebensmittel, darunter auch lokal erzeugte Fleischprodukte von Tieren, die unter lebenswerten Bedingungen aufwachsen können.
  5. Flächenbereitstellung für Urban Gardening im Klimapark, z.B. „Essbare Stadt Andernach“ Mit dem Konzept „Essbare Stadt“ hat die Stadtverwaltung von Andernach die kommunale Grünplanung im Jahr 2007 ohne Mehrkosten nachhaltig umgestaltet. Jeder Bürger darf das in der Stadt angebaute Obst und Gemüse ernten.
  6. Sozialkaufhaus für Rietberg: Ein Recyclinghof, der diesen Namen verdient, bietet auch die Möglichkeit, ein Sozialkaufhaus anzuschließen. Nicht alles muss vernichtet werden. Vieles kann weiterverwendet und preiswert an Bedürftige abgegeben werden!
  7. Naturerlebnis mit der Wissensvermittlung in Bezug zur Natur und Umwelt für Kinder. Aufstellen von Lehrtafeln durch die Stadt Rietberg bzgl. eines Naturlehrpfades für Kindergartenkinder und Grundschulkinder rund um den Mastholter See. Hinweisschilder bzgl. Flora und Fauna und Veränderungen.

Wahlbezirk 14:

Rabea Beckert

Sachkundige Bürgerin
E-Mail an Rabea

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. wir nur eine Erde haben, die mit allem, was dazu gehört, geschützt werden muss. Der ÖPNV muss neu und sinnvoll ausgebaut werden. Der Schutz und Erhalt unserer Natur steht an oberster Stelle.
  2. sie für eine offene Welt steht. Rassismus darf in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr haben.

Wahlbezirk 6:

Christoph Montag


E-Mail an Christoph

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. wir endlich mehr Einsatz für Windkraft in Rietberg brauchen, damit wir unser Ziel Masterplan: 100% Klimaschutz bis 2050 erreichen können.
  2. wir mehr Lebensqualität auf den Straßen und in unseren Heimen brauchen, welche durch Nachhaltigkeit und Umweltschutz gestützt wird.
  3. der Zugang zum Glasfasernetz und ein ausreichend starkes Mobilnetz essentiell für alle ist. Die Digitalisierung ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer modernen und nachhaltigen Gesellschaft, von der niemand abgehängt werden darf.

Wahlbezirk 11:

Rainer Löher


E-Mail an Rainer

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. umweltfreundliche Wirtschaftspolitik zum Erhalt und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in Rietberg erforderlich ist. Nur ein gesichertes Einkommen führt dazu, dass wir in Rietberg sorgenfrei leben können.
  2. im ländlichen Bereich nur eine ressourcenschonende und nachhaltige Verkehrspolitik die erforderliche Mobilität erhält. Für mich sind daher die Wiederanbindung  an das öffentliche Schienennetz, der Ausbau der Radwege,  der Erhalt des Straßen- und Wegenetzes und die Steigerung der Attraktivität des ÖPNV die Themen der Zukunft. 
  3. Schulen und Kitas unsere Kinder auf die Zukunft vorbereiten sollen. Wir müssen dafür auch die Möglichkeiten schaffen. Dazu gehören schnelles Internet, Leihlaptops für alle, digitale Weiterbildung und zukunftsweisende didaktische Konzepte.

Wahlbezirk 9:

Dieter Beckert

Sachkundiger Bürger
E-Mail an Dieter

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

Ich möchte, dass Menschen mit einem kleinen Einkommen, z.B. alleinerziehende Frauen und Männer, Harz-IV-Empfänger*innen, Asylsuchende auch die Möglichkeit haben sich in einer gesunden Umgebung vernünftig ernähren zu können, bezahlbaren Wohnraum zu bekommen, die Chance haben, sich zu integrieren und einen guten Job zu bekommen, der vernünftig bezahlt wird und wo die Mitarbeitenden nicht so ausgebeutet werden wie die Mitarbeiter*innen in der „Fleischindustrie“! Dafür setze ich mich ein.

Listenplatz 8:

Christian Rupprath


E-Mail an Christian

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

  1. auch auf lokaler Ebene Ökologie und Ökonomie zusammengehören.
  2. wir viel langfristiger denken müssen.

Listenplatz 9:

Urte Kordtomeikel


E-Mail an Urte

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

Jetzt zu Corona-Zeiten muss Politik nicht nur auf die aktuelle Situation reagieren, sondern auch auf den Klimawandel sowie die Zukunft unserer nachfolgenden Generationen. Nicht nur jede*r Einzelne kann im persönlichen Bereich etwas tun, auch die Stadt Rietberg kann hier Vorreiter sein. Fördern wir den Radverkehr, machen aus der vieldiskutierten Rathausstraße eine Fahrradstraße, fordern für innerorts für Rietberg und seine Ortsteile Tempo 30! Wir müssen einfach über unseren Individualverkehr nachdenken (das kann man gut beim langsam fahren), der einfach nicht mehr so weiter gehen kann, wenn unsere Kinder und Enkelkinder noch in einer lebenswerten Welt leben möchten. Wir müssen jetzt etwas tun! Das ist mir wichtig.

Wahlbezirk 5:

Jonas Borgmeier


E-Mail an Jonas

Grüne Politik in Rietberg ist mir wichtig, weil:

nachhaltige und faire Politik vor Ort beginnt. Als junge Generation sind wir besonders vom Klimawandel betroffen. Ich setze mich dafür ein, dass Radfahren attraktiver und der öffentliche Nahverkehr eine echte Alternative zum Auto wird. Damit können wir konkret einen Beitrag zum Schutz unserer Lebensgrundlage leisten. 

WahlbezirkListenplatzOrtsteilKandidat
1BokelKlaus Kordtomeikel
2DruffelDietmar Mückshoff
33MastholteKonrad Schürhoff
4MastholteBarbara Horenkamp
5MastholteJonas Borgmeier
65MastholteChristoph Montag
72NeuenkirchenGabi Siepen
8NeuenkirchenFranz-Josef Mertens
97NeuenkirchenDieter Beckert
10NeuenkirchenChristoph Jaeger
116RietbergRainer Löher
121RietbergHans Dieter Vormittag
13RietbergAndreas Münster
144RietbergRabea Beckert
15RietbergJonas Hönemann
16VarensellJosef Wiesbrock
17VarensellMagdalena Mertens-Wiesbrock
18WesterwieheMargarete Kollenberg
19WesterwieheUwe Goldbeck
8Christian Rupprath
9Urte Kordtomeikel